Diözesan-Caritasverband Görlitz, 13.06.2012

Mieter der Wohngemeinschaften besuchen Tierpark

„Schau mal, die kleinen Schweinchen“ - das sind begeisterte Worte eines Mannes, der sonst wenig spricht. Dieser Mann ist seit Oktober 2011 Mieter der Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz in der Caritas-Wohnanlage „Hildegard Burjan“ in Görlitz. Tiere werden zu „Türöffnern“ für Menschen, die an einer Demenz erkranken. Sie regen zu Kommunikation an, wecken Erinnerungen und bringen somit Freude in den Alltag.

Auf diesem Hintergrund führte der erste gemeinsame Ausflug der Mieter der Wohngemeinschaften in den Tierpark der Stadt Görlitz. Begleitet von ihren Angehörigen sowie ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern der Caritas-Sozialstation „St. Hedwig“ konnten 15 Mieter manch tierische Begegnung genießen und vertraute Orte der Stadt wieder erkennen. Daraufhin erzählten die einzelnen Mieter viele Geschichten aus ihrem Leben. So erfuhren die Mitarbeiter der Caritas-Sozialstation, die zurzeit 17 Mieter in zwei Wohngemeinschaften im Alltag betreuen und begleiten, Interessantes aus vergangenen Zeiten.

Bei Kaffee und Erdbeertorte in der am Tierpark gelegenen Gaststätte „Zum gebratenen Storch“ klang ein schöner Nachmittag aus.

Bedanken möchten wir uns beim Malteser Hilfsdienst der Stadt Görlitz, der uns an diesem Tag den Fahrdienst anlässlich der Einweihung der Caritas-Wohnanlage im Januar 2012 kostenlos zur Verfügung stellte.

 

Weitere Infos zu diesen Themen: