Diözesan-Caritasverband Görlitz, 26.02.2014

Ehrenamtliche in der Straffälligenhilfe informieren sich über das Verbraucherinsolvenzverfahren

In der Caritas-Regionalstelle Cottbus fand am 25. Februar der monatliche Gesprächskreis des Ehrenamtsprojektes in der Straffälligenhilfe statt. Ehrenamtliche Frauen und Männer stellen ihre Zeit zur Verfügung, in dem sie Strafgefangene in den Justizvollzugsanstalten besuchen, sich mit ihnen schreiben oder auch bei verschiedensten Ämtergängen begleiten. Somit vermitteln sie ein Stück Realität von der Welt vor den Gefängnismauern. Diese Hilfen werden in den monatlichen Gesprächskreisen reflektiert und ausgewertet. Dabei entstand der Wunsch, etwas genauer über das Verbraucherinsolvenzverfahren informiert zu werden. Dies ist oftmals eine Problematik, die auch Strafgefangene in den Einzelbegleitungen thematisieren.

Robert Fischer als Insolvenzberater der Caritas-Regionalstelle stellte in einem Vortrag das Verfahren anschaulich dar und beantwortete anschließend die Fragen der Teilnehmer dieses Gesprächskreises.

 

Weitere Infos zu diesen Themen: