Diözesan-Caritasverband Görlitz, 25.01.2016

Weiterbildung im Ehrenamt in der Straffälligenhilfe

Das neue Jahr begann für die ehrenamtlichen Vollzugshelfer der Straffälligenhilfe in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Cottbus mit einer Weiterbildung. Der aktuellen Flüchtlingssituation geschuldet stand Robert Kochan, Teamleiter Asyl und Aufenthaltsbeendigung der Stadtverwaltung Cottbus, als Referent zur Verfügung.

Ausführlich schilderte er den Ablauf eines Asylverfahrens und erklärte die anzuerkennenden Gründe, die zum Erhalt der Anspruchsberechtigung und damit dem Bezug von Leistungen laut Sozialgesetz führen. Gleichermaßen wurden auch Gründe der Nichtanerkennung von Asylanträgen genannt und das Ausweisungsrecht erläutert.  

Anschließend wurde, dem Arbeitsfeld der ehrenamtlichen Vollzugshelfer entsprechend, über die gesetzlichen Gegebenheiten im Umgang mit straffällig gewordenen ausländischen Menschen informiert und diskutiert. Dazu machte der Leiter der JVA Cottbus Oliver Allolio entsprechende Ausführungen.

Das Ehrenamtsprojekt der Straffälligenhilfe ist ein Projekt der Caritas-Regionalstelle Cottbus. Weitere Informationen dazu sind unter der Telefon-Nummer 03 55 38 00 37 35 zu erhalten.

Weitere Infos zu diesen Themen: