Diözesan-Caritasverband Görlitz, 19.12.2017

Traditionelle Adventswanderung mit den Besuchern der Psychosozialen Kontakt- und Beratungsstelle (KBS) Hoyerswerda am 18. Dezember

Alle Jahre wieder treffen sich die Besucher der KBS Hoyerswerda in Königsbrück zur Biberhüttenwanderung. Die Lieder, Gedichte und Geschichten sorgten für eine gute Adventsstimmung, welche durch den gefrorenen See an der Hütte, den in der Mittagssonne glänzenden Schnee und das knisternde Feuer besonders untermalt wurde. Das Picknick mit Schnittchen und heißem Punsch rundeten diese schöne Atmosphäre ab. Gudrun Michling, eine Besucherin der KBS, brachte ihrer Freude über diese alljährliche Tradition mit einem selbst geschriebenen Gedicht zum Ausdruck.

Die Biberhütte

Ich weiß nicht zum wievielten Mal
wir treffen uns in diesem Tal.
Die Biberhütte steht bereit.
Wir verlebten hier manch schöne Zeit.
Da wurde gesungen und gegessen
und auch mal der Nikolaus vergessen.
Auf Leberwurst und Gurken-Bar
freu ich mich schon das ganze Jahr.
Auch ein Spaziergang wird gemacht
und über manchen Witz gelacht.
Wie fleißig waren wohl die Biber?
Auch sie hörten sicher unsere Lieder.
Wir danken Frau Hanschmidt für das Feuer,
den Musikanten für die Treue!
Es hat sich einmal zugetragen;
Frau Hanschmidt wollt zur Hütte fahren,
um nach dem Rechten dort zu sehen.
Doch oh Schreck, was ist geschehen?
Schon von weitem eine weiße Wand,
ist etwa die Hütte abgebrannt?
Es raucht, es brennt, oh je oh je!
Ach nein, es war nur der Nebel überm See!
Frau Hanschmidt war es nicht zum Scherzen.
Doch dann fiel ihr ein Stein vom Herzen.
Lebt wohl nun ihr Freunde und bleibt gesund.
Hört nun die Botschaft aus meinem Mund:
Im nächsten Jahr kommen wir wieder her,
`s ist traurig, wenn`s nicht so wär.

Gudrun Michling, Dezember 2017

Weitere Infos zu diesen Themen: