Diözesan-Caritasverband Görlitz, 11.06.2018

"Jeder braucht ein Zuhause" - Caritas-Wallfahrt nach Neuzelle

Pilger sind wir Menschen, suchen Gottes Wort. Unerfüllte Sehnsucht treibt uns fort und fort…“ - etwa 230 haupt- und ehrenamtliche Caritas-Mitarbeiter aus dem Bistum Görlitz sangen in der Stiftskirche Neuzelle am 8. Juni dieses bekannte Lied nach der Melodie der heimlichen englischen Nationalhymne des Komponisten Edward William Elgar (1857-1934) zu Beginn des Festgottesdienstes der Caritas-Wallfahrt. Bischof Wolfgang Ipolt feierte sie mit den Wallfahrern. Sie steht unter dem Thema: „Zuhause für jeden“.

Von Caritas-Mitarbeitern, die oft und meist mit Menschen zu tun haben, die Leid tragen, die in Schwierigkeiten sind, die an ihre Grenzen kommen, wird oft „erwartet, dass sie entwurzelten und vereinsamten Menschen wenigstens ein Stück oder eine Zeit lang Heimat anbieten und schenken. Dann kommt es auf Ihr Herz an, auf Ihre Herzlichkeit und Zuneigung. Aber wir wissen natürlich: Bis zum Äußersten können wir nicht gehen – wir sind ‚auch nur Menschen‘ - mit Grenzen und auch mit eigenen Wunden und Lasten. So ist Caritasarbeit immer eine große Herausforderung, die manchmal an unsere Substanz und auch über unsere Kräfte gehen kann“, so der Bischof.

In einem Gespräch mit Bischof Ipolt nach der Eucharistiefeier ging es unter anderem um die Bedeutung der Caritas für das Bistum Görlitz, welchen Stellenwert sie intern in den Pfarreien hat und wie das katholische Profil der Caritas extern in der Gesellschaft deutlich wird.

Nach dem Gespräch begannen die Mönche mit dem Stundengebet der Non und in der evangelischen Kirche begann ein musikalisches Programm der katholischen inklusiven Schule Pfarrer-Florian-Birnbach in Neuzelle. Darüber hinaus konnten die Wallfahrer aus verschiedenen Angeboten wählen: Ortsrundgang durch Neuzelle und um das Klosterareal, Wanderung durch den Fasanenwald, Besuch der Ausstellung „Himmlisches Theater“, Führung durch den Kreuzgang des Klosters und durch den Barockgarten. Mit der Schlussandacht mit Zisterzienser-Pater Kilian und dem irischen Segenslied „Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand…“ endete dieser Tag, wo er begonnen hatte, in der barocken Stiftskirche von Neuzelle.

Geplant hatten den Wallfahrtstag Mitarbeiter der Caritas und sie waren auch selbst aktiv bei der Durchführung.

(Text: Raphael Schmidt / Torsten Bognitz)

 

Weitere Infos zu diesen Themen: