Diözesan-Caritasverband Görlitz, 17.05.2019

Caritas-Seniorentreff "Goldener Herbst" seit 25 Jahren

Sie treffen sich regelmäßig in der Cottbuser Südstraße 1, Seniorinnen und Senioren, die miteinander ihre Zeit verbringen, sich austauschen, Kaffee und Kuchen genießen und interessanten Gästen lauschen. Am 8. Mai ist es ein ganz besonderer Nachmittag. Der Caritas-Seniorentreff „Goldener Herbst“ feiert Geburtstag.

Seit 25 Jahren gibt es das Angebot, seine Freizeit gemeinsam zu gestalten, Kontakte zu knüpfen oder auch in der Sportgruppe seine Fitness zu trainieren. Zu diesem festlichen Anlass sind besondere Gäste eigeladen. Markus Adam, der Leiter der Caritas-Region Cottbus begrüßt Thomas Bergner, den Dezernenten für Ordnung, Sicherheit, Umwelt und Bürgerservice der Stadt Cottbus und die Gründungsväter des Seniorentreffs Bernd Lattig und Manfred Schimann. Thomas Bergner überbringt herzliche Glückwünsche und Grüße vom Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch und beschreibt die aktuellen Herausforderungen bei der Entwicklung der Stadt Cottbus.

Bernd Lattig, vor 25 Jahren Kreisstellenleiter der Caritas in Cottbus, und der Allgemeinmediziner Manfred Schimann hatten damals die Idee, einen Ort der regelmäßigen Begegnung für Seniorinnen und Senioren zu schaffen. Beide berichten von den ersten Schritten und blicken heute mit Stolz auf die Entwicklung des Seniorentreffs zurück.

Markus Adam macht deutlich, dass das Jubiläum ein guter Anlass ist, das Engagement von verschiedenen Personen zu würdigen und betont: „Ohne die Menschen, die eine Idee haben, die den Mut haben loszulaufen, würde es viele Dinge nicht geben. Dazu braucht es Vertrauen – manchmal auch Gottvertrauen.“ Ganz besonders bedankt er sich bei seiner Mitarbeiterin Martina Schirmer, die den „Goldenen Herbst“ seit Jahren leitet, und den vielen ehrenamtlichen Helfern, die dem Seniorentreff durch ihr langjähriges Engagement eine familiäre Prägung geben.

Im Mittelpunkt des Nachmittags stehen die Seniorinnen und Senioren selbst. Unterstützt von Schwester Waltraud und Gabriele Jeltsch an ihren Instrumenten bringen sie ihre Lebensfreude durch gemeinsam gesungene Lieder zum Ausdruck. Bei den alten Volksliedern wird manche Erinnerung wach. In einem Brief an die Medien der Stadt haben die Seniorinnen und Senioren ihre Dankbarkeit für den „Goldenen Herbst“, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas und ihre vielen ehrenamtlichen Helfer zum Ausdruck gebracht. Frau Baron liest den Brief allen Gästen vor.

Mit ihrem musikalisch-humoristischen Beitrag strapazieren die „Weißen Westen“ abschließend noch einmal kräftig die Lachmuskel, bevor mit einem gemeinsam gesungenen Abschiedslied der Nachmittag ausklingt. Markus Adam wünscht den Besucherinnen und Besuchern des Seniorentreffs auch für die Zukunft frohe Stunden der Begegnung und des Austausches sowie dem Seniorentreff weitere 25 Jahre, so dass eines Tages die Besucher das goldene Jubiläum des Seniorentreffs „Goldener Herbst“ feiern können. Wenn Sie dabei sein wollen, sind Sie herzlich willkommen: mittwochs von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr sowie freitags von 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr. Des Weiteren sind wir auch in unserem Caritas Familienzentrum am Montag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und am Donnerstag von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr für Sie da.

 

Weitere Infos zu diesen Themen: