Direkt-Links
Initiative
Logo Initative Transparente Zivilgesellschaft






Caritas-Studie

"Bildungschancen vor Ort"

Jeder 17. Jugendliche verlässt in Deutschland die Schule ohne Abschluss – und damit mit schlechten Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt. Eine im Juli 2017 aktualisierte Studie der Caritas deckt Gründe für diese hohe Quote auf. Sie beschreibt auch Maßnahmen, wie Städte und Kreise für mehr Chancengerechtigkeit in Sachen Bildung sorgen können.
Mehr Informationen

Aktuelle Veranstaltungen

Logo Kinderfreizeit 2018

Inhaltlich gestaltete Kinderfreizeit im Sankt-Otto-Haus vom 27. Juli bis 3. August 2018 in Zinnowitz (Ostsee)

10. Tag der offenen Tür am 11. August 2018 von 12 bis 17 Uhr in den Einrichtungen der Caritas in Weißwasser, Uhlandstraße 13.
>> Einladungsflyer ...


Einschulung in der integrativen katholischen Grundschule "Pfarrer Florian Birnbach" am 18. August 2018 in Neuzelle

Bistumswallfahrt am 02. September 2018 nach Neuzelle

Einführungsseminar für BFD 27+ im St. Johannes-Haus in Cottbus

Caritas-Familienrallye am 08. September 2018 in Görlitz

Bildungsseminar für BFD 27+ vom 13. bis 14. September 2018 in Görlitz

Caritas-Straßensammlung vom 15. bis 24. September 2018

Bildungsseminar für FSJ und BFD u27 (Gruppe I und II) vom 17. bis 21. September 2018 im Don-Bosco-Haus Neuhausen

Caritas-Sonntag am 23. September 2018 in Finsterwalde

 

CariNet - Login für Mitarbeiter/-innen
Logo CariNet
Jahresbericht 2016
Titelbild Jahresbericht 2016
Katholische Kirche

Logo Bistum Görlitz



Ansprechperson bei Verdacht eines sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen sowie an erwachsenen Schutzbefohlenen durch Kleriker oder andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst im Bistum Görlitz

Dr. Frank Schilke
Grünswalder Straße 14
15926 Heideblick
E-Mail: frank.schilke@web.de
  
Freie Wohlfahrtspflege
Logos der Mitglieder der Liga der Freien Wohlfahrtspflege




Die Liga ist der Zusammenschluss der Freien Wohlfahrtspflege. Mitglieder sind die Arbeiterwohlfahrt, die Caritas, das Deutsche Rote Kreuz, das Diakonische Werk, der Paritätische Wohlfahrtsverband sowie die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland.

Liga Brandenburg

Liga Sachsen

 

Caritas-Kampagne 2018

Jeder Mensch braucht ein Zuhause

Caritas-Kampagne 2018 - Familie







In Deutschland fehlen eine Million Wohnungen. Die Caritas-Kampagne 2018 will zeigen, wie man bezahlbaren Wohnraum schaffen kann. Denn ein Zuhause für jeden darf in einem reichen Land wie Deutschland nicht Privileg sein, sondern Grundrecht. 
 

 
 
Aktuell
Webbanner Aktion 10 Gebote

Aktion Zehn Gebote

Immer mehr Menschen in Deutschland werden wohnungslos. In allen Ballungszentren und sogar im ländlichen Raum ist Wohnungslosigkeit auf dem Vormarsch. Es ist Zeit, Wohnungsnot zu sehen und zu handeln.
>> Mehr Informationen


Webbanner Keys of Hope

"Keys of Hope": Caritas-Kampagne zum Syrien-Konflikt  

Flüchtlingsnot: Caritas-Hilfen für Menschen auf der Flucht: Bitte helfen Sie!

Webbanner






 


Webbanner Syrien: Wir lassen euch nicht allein!

Syrien: Wir dürfen die Menschen jetzt nicht alleine lassen.

 
Zukunftsdialog Caritas 2020
Zukunftsdialog Caritas 2020

 

 


 
Flüchtlinge und Migranten
 
Cottbus, 19. Juli 2018

Umbau der ehemaligen Gaststätte "Lausitz" zum "Haus der Caritas" geht voran
Herr Schiementz (mittig im blauen Hemd) erläutert den den Anwesendenden Baufortschritt.

Am 13. Juli hatte Bürgermeister Thomas Zenker die lokale Presse geladen, um den Baufortschritt für das Neue „Haus der Caritas“ in Großräschen zu begutachten. Laut Walter Schiementz, der den Umbau mit seiner Firma plant und leitet, kann Anfang September der Betrieb aufgenommen werden. „Unsere Patienten und Mitarbeiterinnen werden im neuen Gebäude Bedingungen finden, die ihnen zustehen", blickt Caritasdirektor Bernhard Mones voraus. Die Leiterin der Sozialstation Karin Lachmann und die künftige Leiterin der Tagespflege Doreen Schulze nehmen dies mit Erleichterung auf. Denn die Mitarbeiterinnen freuen sich schon sehr auf die neuen, größeren und attraktiveren Räume. Die Tagespflege wird für 16 Besucher eingerichtet und soll insbesondere auch pflegende Angehörige tageweise entlasten. Großzügige Flächen und helle, freundliche Räume, selbstverständlich ein barrierefreier Zugang und ein attraktives Außengelände werden das Angebot auszeichnen. Für die Sozialstation mit ihren 50 Mitarbeiterinnen werden viel bessere Arbeits- und Besprechungsmöglichkeiten da sein, freut sich Karin Lachmann. Das Haus wird nach neuesten energetischen Standards und Möglichkeiten sehr energiesparend versorgt, zudem wird eine Photovoltaik-Anlage die Ladestation für E-Autos der Sozialstation versorgen. Voraussichtich noch im September soll an einem „Tag der offenen Tür“ für die Großräschener und alle Interessierten die Arbeit in der ehemaligen, legendären Gaststätte „Lausitz“ die neue Nutzung vorgestellt werden. Und am 15. Oktober erfolgt die feierliche Einweihung durch die Stadt Großräschen und den Caritasverband sowie die Segnung des Hauses durch Bischof Wolfgang Ipolt.

 
Cottbus, 10. Juli 2018

"Eine Reise geht zu Ende"
Freiwilligendienstler auf Paddeltour durch den Spreewald

Unter dieser Überschrift erschien eine von den Freiwilligendienstleistenden gestaltete Zeitung, die während des Abschlussseminars für den FSJ und BFD u27, Jahrgang 2017/2018 vorbereitet wurde. Dies war eine der Methoden, die zurückliegenden Monate zusammen zu fassen und zu reflektieren. Während des Seminars im Don-Bosco-Haus in Neuhausen lag der Schwerpunkt in den Auswertungen und Danksagungen, Rückblicken aber auch Ausblicken auf die Zukunft. Mit einer Paddeltour durch den Spreewald und einem gemeinsamen Grillabend bedankte sich der Caritasverband bei den Freiwilligen für ihr Engagement. Der Abschied ist ein wichtiger Bestandteil gruppendynamischer Prozesse und entsprechend wurde er in Gemeinschaft zelebriert. An dieser Stelle wollen wir uns von allen Freiwilligen verabschieden und alles Gute für die berufliche Weiterentwicklung in Zukunft wünschen. Das neue FSJ-Jahr steht schon bevor, interessierte Personen können sich noch bewerben. Für unvergessliche Erfahrungen und die pädagogische Begleitung werden wir weiterhin sorgen.
 
Cottbus, 06. Juli 2018

Vom FSJ in die Ausbildung

Sonique (17) und Maurice (18) starten jetzt direkt vom FSJ am 01.09.2018 in die Ausbildung zumGesundheits- und Krankenpfleger/in am Malteser Krankenhaus St. Carolus.
Das Malteser Krankenhaus St. Carolus begrüßt 10 neue Auszubildende, vier waren zuvor Freiwilligendienstleistende


Am 01. September 2018 startet im Malteser Krankenhaus St. Carolus das neue Ausbildungsjahr. Alle offenen Ausbildungsplätze konnten belegt werden. Unter den 10 neuen Schülern sind vier ehemalige FSJler (Freiwilligendienstleistende). Jona, Nadine, Maurice und Sonique sind seit einem Jahr auf den Stationen des Malteser Krankenhauses St. Carolus im stationären Einsatz und kennen die Stationsabläufe. Praxisanleiterin Jeannette Scholich hat die vier in ihrem Ausbildungswunsch bestärkt. "Der freiwillige Dienst bietet einen großen Vorteil für die Ausbildung zu Gesundheits- und Krankenpflegern. Nach der vielen praktischen Erfahrung wissen die zukünftigen Pflegeschüler bereits, was auf sie zukommt", erklärt Schwester Jeannette. Ab September kommt zur Praxis noch die Theorie. Die schulische Ausbildung wird in der neugründeten Krankenhausakademie des Landkreises Görlitz gGmbH erfolgen.

>>Mehr Informationen...

 
Cottbus, 06. Juli 2018

Wohlfahrtsverbände lehnen Errichtung von AnKER-Zentren in Brandenburg ab

Potsdam, den 06. Juli 2018. Die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege - Spitzenverbände im Land Brandenburg sieht mit Sorge die Initiative von Landkreisen und Kommunen, auf die Einrichtung eines AnKER-Zentrums in Brandenburg zu drängen. Sie fordert - auch vor dem Hintergrund der Diskussion um Transitzentren auf Bundesebene - die Landesregierung auf, von etwaigen Plänen zur Errichtung eines sogenannten Ankunfts-, Entscheidungs- und Rückführungszentrums (AnKER-Zentrum) in Brandenburg Abstand zu nehmen. Diese Art der Unterbringung von Geflüchteten ist inhuman und kein Beitrag zur Integration.

>>Pressemeldung der LIGA ...

 
Cottbus, 05. Juli 2018

Gruppenfoto der Teilnehmer
Leiten mit Kompetenz und Herz

Abschluss einer zweijährigen berufsbegleitenden Fortbildung für leitende Mitarbeiterinnen von Kindertageseinrichtungen

Am Freitag, 22. Juni endete eine zweijährige berufsbegleitende Fortbildung für leitende Mitarbeiterinnen in Kindertageseinrichtungen und Mitarbeiterinnen, die eine Leitungstätigkeit anstreben. Bereits zum vierten Mal fand dieser Fortbildungsgang im Bildungshaus St. Ursula in Erfurt in Kooperation mit der Caritas statt. Die 15 Teilnehmerinnen kamen aus den Diözesan-Caritasverbänden Berlin, Dresden, Erfurt, Görlitz und aus dem Mecklenburger Raum.

>>Mehr Informationen ...

 
Cottbus, 02. Juli 2018

"Der barmherzige Samariter" - Schulmusical in Neuzelle aufgeführt
Gruppenfoto des Chores und Darsteller. Die Kinder des Chores halten rote Herzen in die Höhe.

In diesem Schuljahr führten die Kinder der katholischen Schule "Pfarrer Florian Birnbach" wieder ein Schulmusical auf.

Seit Beginn des Jahres arbeiteten die Kinder aus verschiedenen AG-Gruppen, insbesondere Chor und Theater, bereits fleißig daran. Als Vorlage diente diesmal das Adonia-Musical "Der barmherzige Samariter" von Markus Hottiger und Marcel Wittwer, welches auf dem gleichnamigen Gleichnis aus der Bibel basiert. Die Veranstaltungen waren bereits Tage davor ausverkauft und das Publikum von der Umsetzung der Geschichte begeistert.
Ein herzliches Dankeschön geht an die vielen liebevollen Helfer im Hintergrund und den Schulförderverein, der an den Veranstaltungstagen für das leibliche Wohl sorgte.

 
Cottbus, 26. Juni 2018

Schüler unterstützen die Pflegeprofis am Aktionstag "genialsozial - Deine Arbeit gegen Armut!"
Schwester Barbara Schlegel-Thurnberger, Stationsleitung der Station 2, vermittelt der Gymnasiastin Juliane (15) Informationen zum Tagesablauf. Sie wird das Pflegeteam der Kurzliegerstation im Malteser Krankenhaus St. Carolus am genialsozial-Aktionstag 2018 unterstützen.

Emely (13), Juliane (15) und Lina (15) arbeiteten am heutigen Aktionstag "genialsozial" im Malteser Krankenhaus St. Carolus. Sie unterstützten die Pflegeprofis für sechs Stunden im Krankenhausalltag. Stationsleiterin Schwester Barbara Schlegel-Thurnberger begrüßte die 15-jährige Gymnasiastin Juliane auf Station 2 und vermittelt vorab Regeln zum Arbeitsschutz, Hygiene und natürlich die Schweigepflicht. Die Schüler halfen beispielsweise beim Essenausteilen, in der Stationsküche beim Kaffeekochen und dem Ein- und Ausräumen des Geschirrspülers.

>> Mehr Informationen ...

 
Cottbus, 21. Juni 2018

"Musik baut Brücken" in der Sängerstadt

Eröffnung der Wanderausstellung in der katholischen Kirche in Finsterwalde.

Zur Eröffnung der Wanderausstellung mit Fotos, die Syrien vor dem Krieg und im jetzigen Zustand zeigen, haben sich am 18. Juni Menschen verschiedenster Herkunft und Kulturen in der katholischen Pfarrkirche St. Maria Mater Dolorosa in Finsterwalde zusammengefunden. Im Vorfeld hatten Andreas Jahn, Migrationsbeauftragter vom Caritasverband Diözese Görlitz und Jean Schwarz-Handte vom Diakonischen Werk Lübben gGmbH über Wochen hinweg organisiert, vorbereitet und den Kontakt zwischen der Fotografin Sabine Steputat und Finsterwalder Geflüchteten hergestellt, die gemeinsam mehrere Roll-Ups für die Ausstellung erarbeitet hatten. Die Fragen nach "Syrien- Woher? Wohin?" ziehen sich wie ein roter Faden durch die ausgewählten Bilder, die ein zerstörtes Land zeigen. Sie zeigen aber eben auch ein Syrien vor dem Krieg, das Sabine Steputat auf ihrer Reportagereise mit der Bagdadbahn 2005 portraitiert hat.
>> Mehr ...

 

 
Cottbus, 14. Juni 2018

Suchtgruppe trifft sich zum Grillen
Leckere Würstchen auf dem Grill.

Einmal im Jahr treffen sich die Teilnehmer der Suchtgruppe der Caritas in Cottbus, so auch am 13. Juni. Neben der Adventsfeier im Dezember ist das Grillen eine über Jahre gewachsene Tradition, die von den etwa 20 Teilnehmern gerne angenommen wird. Dabei stehen nicht die Grillwürste im Vordergrund, sondern das Zusammensein und die Gemeinschaft. Gerade Menschen mit Suchtproblemen leben zurückgezogen und meiden Kontakte mit Menschen, weil da oft Alkohol konsumiert wird und so ein hohes Rückfallrisiko besteht, was ein Fortschreiten des Konsums bedeutet. In der Selbsthilfegruppe hingegen ist die Verführung zum Konsum auszuschließen. Zudem kommen Menschen mit gleichen Lebensschicksalen zusammen und geben sich Kraft und Halt. Jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr treffen sich die Teilnehmer in der Südstraße 1 in Cottbus.